Die Kirche ist im Kern ein spätmitteralterlicher Feldsteinbau, der teilweise um 1694 und 1818 neu errichtet wurde, u.a. wurde der dreiseitig geschlossene Chor angebaut und der Turm über der Westfront aufgesetzt. Die Ausstattung stammt aus dem 18.und 19 Jahrhundert.
Der Kirchhof wird von einer noch erhaltenen Feldsteinmauer umgeben. Vor der Kirche befindet sich ein Kriegerdenkmal.
Die Kirche und das alte Pfarrhaus bilden zusammen den geschichtsträchtigen Ortskern.
Für die Erhaltung des Pfarrhauses, eines der ältesten Profanbauten des Landkreises, hat sich ein Föderverein gegründet, der in den nächsten Jahren das alte Pfarrhaus restaurieren will.

(Quelle: Kirchengemeinde Klein Döbbern)

 

 

Groß Döbberner Kirche

 

 

Kriegerdenkmal (aufgesetzter Adler fehlt leider schon)